Der Norfolk Terrier - ein Rattenfänger mit viel Charme

Vorfahren der Norfolk Terrier - Rattenfänger

Vorfahren der Norfolk Terrier - Rattenfänger

Our Dogs 1934 Ads Norwich Terrier
Our Dogs 1934 Ads Norwich Terrier
Portraits in Pastel - by Claire Johnson

Geschichte

Die Vorfahren der Norfolk Terrier stammen vermutlich aus East Anglia, einem Getreideanbaugebiet im Südosten Englands. Bei den Bauern dort waren kleine terrierartige und zumeist rot-braune Hunde sehr beliebt, weil sich die wendigen Jäger hervorragend zur Bekämpfung von Mäusen, Ratten und anderen Kleinnagern eigneten.

Im 19. Jahrhundert kauften Studenten der Universität Cambridge kleine Terrier bei einem Hundehändler namens Charles (Doggy) Lawrence, um sie zur Rattenjagd, aber auch im "Ratpit" bei Wettkämpfen einzusetzen. Diese Terrier waren rot oder black and tan und wurden als"Cantab" oder "Trumpington Terrier" bekannt, benannt nach der Trumpington Street, in der viele der Studenten lebten.

Frank Jones, genannt "Roughrider", kaufte einige Welpen aus der Verbindung einer weißen Terrier-Hündin namens "Ninety" mit "Rags", dem Sohn eines Tumpington Terriers - feuerrot und mit glattem, harschem Fell - und begann selbst zu züchten mit dem Ziel, scharfe Rattenfänger hervorzubringen. Hierzu kreuzte er Cairn, Glen of Imaal und Yorkshire Terrier ein. Seine Hunde wurden als "Jones Terrier" bekannt und fanden Abnehmer nicht nur in Großbritannien, sondern wurden sogar bis in die Vereinigten Staaten verkauft.

1932 gründeten ein gutes Dutzend Anhänger dieses Terriertyps den Norwich Terrier Club mit dem Ziel, vom Kennel Club die Anerkennung als Rasse zu erhalten, obwohl über Ohrhaltung und Farben noch keine Einigkeit herrschte. So wurden in den ersten Rassestandard beide Ohrhaltungen und mehrere Farben aufgenommen, und Norwich Terrier aller Erscheinungsformen wurden in denselben Klassen ausgestellt.

Drop Ear Norwich Terrier CH Biffin of Beaufin
Norwich Terrier (Drop Ear) CH Biffin of Beaufin (1935)

 

Zunächst scheiterten mehrere Versuche des Norwich Terrier Clubs, beim englischen Kennel Club eine Trennung der beiden Varianten in zwei Rassen durchzusetzen. 1964 schließlich erkannte der Kennel Club die kippohrige Variante als Norfolk Terrier an. Neben der Ohrhaltung wurden im Standard einige weitere Spezifikationen geändert, so dass Norfolk und Norwich Terrier sich nicht nur in der Ohrhaltung unterscheiden. 

 


Wesen

Ursprünglich für den Einsatz als Rattenfänger im Rudel gezüchtet ist das Wesen des Norfolk Terriers heute noch durch die typischen Merkmale aus jener Zeit geprägt. Norfolk Terrier sind furchtlose, robuste und agile Hunde, die gleichzeitig mit ihrem liebenswürdigen Charakter ihren Menschen sehr zugetan sind: immer fröhlich und zu allem bereit, aufmerksam, neugierig, gelehrig - und als Terrier auch mit einer gewissen inneren Unabhängigkeit ausgestattet.

Äußerst wachsam schlagen sie bei fremden Geräuschen an. Im Haus sind sie im allgemeinen ruhig und freuen sich überschäumend über Besuch.

Diese Eigenschaften ermöglichem dem ehemaligen Arbeitsterrier eine Vielzahl von Beschäftigungen: Agility, Obedience, Nasenarbeit (Fährte, Mantrailing).

 

Norfolk Terrier Mantrailing

 

Norfolk Terrier Mantrailing

Norfolk Terrier beim Mantrailing.